Erlesene Weine gehören für viele Weinkenner zu einem erholsamen Abend einfach dazu. Spätestens dank der Gastronomie haben viele nicht Weinkenner oder regelmäßige Weintrinker auch erkannt, dass Weine zum täglichen Gang in die Küche dazugehören können. Edle Tropfen dienen der positiven und nicht nach Alkohol schmeckenden Grundlage eines guten Gerichts. Zudem werden Weine bei einigen Speisen bevorzugt serviert und selbst bei der einfachen Pizza aus der Pizzeria um die Ecke fehlt der meist rötliche Wein nicht. Der aus Traubenmast bestehende Wein ist für viele das I-Tüpfel des guten Geschmacks. Unterschiede in Rebsorte, Jahrgänge, Weinvariante und Geschmack gibt es viele. Sei es der Rotwein, der Weißwein, Rosewein, Schaumwein oder die teuren, aber seltenen edelsüßen Weine. Genuss gibt es zugenüge, aber eines darf nicht fehlen, der Weinkühlschrank oder im Allgemeinen die gute Lagerung des Weines. Denn genau darauf kommt es an, um einen guten Wein als Gaumenfreude genießen zu können und all das erfahren Interessenten, Weinkenner und Weingenießer jetzt hier.

 

Worauf Sie vor dem Weinkühlschrank kaufen achten sollten

Es empfiehlt sich auf keinen Fall, sofort beim erstbesten Weinkühlschrank zu zugreifen. Denn eines ist sicher, Weinkühlschränke müssen nach der Lagerung, der Zonen, des Fassungsvermögen, die Abmessungen, des Preises & Co erworben werden. Dazu empfiehlt es sich eben auch, das eigene Weintrinkverhalten näher zu betrachten, weil dieses für den richtigen Weinkühlschrank notwendig ist, um den richtigen Weinkühlschrank überhaupt finden zu können. Somit sind folgende Faktoren vor dem Kauf eines Weinkühlschranks zu beachten, um den richtigen Weinkühlschrank zu finden.

  • Fassungsvermögen
  • Abmessungen
  • Kühlzonen ( für mehr als eine Weinsorte benötigt man bereits zwei Kühlzonen )
  • Preis
  • Energieeffizienzklasse ( Stromsparende Aspekte beachten )
  • Pflegehinweise beachten
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Weinlagerung – die richtige Lagerung entscheidet über Geschmack

weinkühlschrank kaufenViele Weinkenner wissen, dass Weine auf eine gute Lagerung angewiesen sind, um köstlich den Genuss entfalten zu können. Winzer haben extra ausgelegte Weinkeller, sodass hier keine Temperaturenschwankungen möglich sind, aber daheim ist dies oftmals nicht möglich. Doch hier kann ein Weinkühlschrank natürlich hilfreich sein und ist im Grunde die beste Empfehlung, die für einen Wein möglich ist, weil qualitativ hochwertige Weine von einer guten Lagerung abhängig sind und darauf wert legen, um ihren Geschmack entfalten können. Jeder Wein muss jedoch anders gelagert werden, sodass man die Lagerung auch nach den Temperaturen und Weinsorten beachtet werden müssen. Die richtige Lagerung ist jedoch in jedem Fall durch ein Weinkühlschrank garantiert und hier muss kein Weinkenner mehr Sorge tragen, dass die köstlichen Tropfen einen Schaden davon tragen.

Die Temperatur bei der Lagerung von Weinen ist enorm wichtig

Die Lagerung alleine ist schon wichtig genug, um einen guten Wein sein eigen nennen zu können. Hier spielt der Weinkühlschrank Weintrinkern gut in die Karten, aber es kommt eben auch auf die richtige Temperatur an, die für Weine sehr wichtig ist, um den vollen Geschmack überhaupt entfalten zu können. Deswegen müssen die unterschiedlichen Weinrebsorten und Weine im Allgemeinen auch unterschiedlich gelagert werden. Der Weinkühlschrank sollte immer zwischen 8 bis 20 Grad, je nach Inhalt, beinhalten, um eine gute Temperatur für den Wein ermöglichen zu können. Schwankungen sind bei Weinen nicht gern gesehen, weil sie an der geschmacklichen Qualität einiges verändern können.

Rotwein Temperaturlagerung:

Rotweine müssen stets zwischen 8°C bis 18°C gelagert werden. Die Varianzen in den Temperaturen liegen an den Rebsorten. Rotweine wie Bordeaux müssen zum Beispiel bei 16°C bis 18°C gelagert werden. Das gilt im Übrigen für alle Rotweine mit vollem Aroma. Während leichte Rotweine oder tanninarme Rotweine stets zwischen 14°C bis maximal 16°C Grad an Temperatur erforderlich machen. Diese Temperaturen sind für Rotweine allgegenwertig und müssen eingehalten werden.

Weißwein Temperaturen bei der Lagerung:

Ebenso wie Rotweine, müssen auch bei Weißweinen die Temperaturen eingehalten werden, um eine gute Lagerung gewähren zu können. Hier fällt auf, dass gute Weißweine mit 12°C bis 14°C vollkommen zufrieden sind. Aromatische Weißweine erwarten jedoch noch immer eine Temperatur von mindestens 10°C bis maximal 12°C. Darauf zu achten ist enorm wichtig, um den vollen Geschmack von Weißweinen entfalten zu können und gleichwohl die perfekte Lagerung garantieren zu können. Während leichte Weißweine mindestens 8°C und maximal 10°C benötigen.

Schaumweine:

Schaumweine sind recht simple Weine und meist mit 6°C bis 7°C Grad zufrieden. Natürlich darf die Umgebungstemperatur nicht vergessen werden und sollte bei der Lagerung mehr Beachtung finden. Auffällig ist zudem, dass auch auf den Etiketten nicht selten eine andere Temperatur stehen kann. An diese gilt es, sich zu halten. Etiketten bei Schaumweine sind daher dringend zu beachten.

Die richtige Temperatur ist für die meisten Weinkenner aber schon sehr kompliziert einzuhalten. Denn hier unterscheiden sich Rot-, Weiß-, Rose-, Schaum-, Port- und edelsüße Weine auch anhand der Hersteller, der Winzer und der Weingüter. Deswegen gibt es gewisse kleine Faustregeln, die das Einhalten der Temperatur ein wenig vereinfachen sollen. Teure Rotweine werden immer mit maximal 18°C genossen und günstigere Rotweine mit maximal 16°C. Temperaturen über 18°C sollten im Übrigen bei allen Weinen vermieden werden und auch die Umgebungstemperatur sollte hier beachtet werden. Bei Weißweinen besagt die Faustregel, dass teuere Weißweine im Schnitt mit maximal 14°C zufrieden sind.

Die verschiedenen Kühlzonen im Weinkühlschrank

Weinkühlschränke bieten optimale Rahmenbedingungen, um jegliche Weinrebsorten lagern zu können. Denn Herstellern ist es nicht verborgen geblieben, dass Rot-, Weiß-, Rose- und Schaumweine variable Lagertemperaturen benötigen, um ihren vollen Geschmack hochwertig ermöglichen zu können. Aus diesem Anlass finden sich in Weinkühlschränke, je nach Größe, mindestens 2 bis 4 Kältezonen wieder. Je mehr Wein und variable Weinsorten sich im Weinkühlschrank lagern sollen, desto mehr Kühlzonen sind von Notwendigkeit. Wer jedoch nur zwei Weinrebsorten bevorzugt, den reichen auch 2 Kühlzonen. Je mehr Kühlzonen ein Weinkühlschrank hat, desto variable ist die Lagerung der Weinsorten, was sicherlich für vielseitige Weintrinker enorm wichtig ist. Wer jedoch nur zwischen zwei Weinsorten variiert, dem reicht ein Weinkühlschrank mit gerade einmal zwei Kühlzonen.

Weinkühlschränke und die variablen Abmessungen/Größen

Die Suche nach einem guten Weinkühlschrank ist natürlich abhängig daran, wie viel Wein ein Weintrinker zu sich nimmt, wie viele variable Weinrebsorten gelagert werden sollen und wie oft man Wein serviert, zum Kochen nutzt oder eben lagert. Da muss man ganz klar sagen, dass es gut ist, dass Weinkühlschränke mittlerweile in variabler Größe zu finden sind. So sind Weinkühlschränke zwischen 10 bis 24 Flaschen noch als klein zu werten, weil es noch viel größer geht. Es gibt Weinkühlschränke, die in der Lage sind, bis zu 100 Flaschen zu lagern, was natürlich in der Gastronomie enorm wichtig ist oder im Alltag, wenn man viel Wein trinkt.

Energieeffizienzklassen bei Weinkühlschränken

EnergieeffizienzklassenIn der heutigen Zeit ist es enorm wichtig, auf die Energieeffizienzklassen bei Weinkühlschränken zu achten. Denn nach europäischen Normen wird hier ebenso gearbeitet und alles ab C ist in keinster Weise zu empfehlen. Schon gar nicht, wenn man auf sparsamen Stromverbrauch wert legt und letzten Endes nicht mehr in die Tasche greifen möchte, als notwendig. Natürlich sind Energieeffizienzklassen von A bis A+, A++ oder A+++ teurer in der Anschaffung, aber durch die Stromersparnisse im Alltag sowie einen gesunden Ausstoß von Energie rentiert sich der Kauf der hochwertigen Energieeffizienzklassen bei einem Weinkühlschrank in jedem Fall.

Was kosten Weinkühlschränke im Durchschnitt?

Die Frage nach den Preisen bei Weinkühlschränken kann an dieser Stelle nur schwer beantwortet werden. Denn es kommt zum einen darauf an, wie groß der Weinkühlschrank ist und zum anderen, wie viel Fassungsvermögen dieser in Form von Flaschen bereithält. Nicht zu vergessen, dass auch Hersteller für eine etwaige Preisvarianz verantwortlich sind, sodass auch dies eine Rolle darüber spielt, was ein Weinkühlschrank letzten Endes kostet. Es kann jedoch auch die Energieeffizienzklasse als „Sündenbock“ auserkoren werden, wenn der Weinkühlschrank etwas teurer wird, aber dafür rentiert dieser sich bei den Ersparnissen im Stromverbrauch. Im Schnitt sind Weinkühlschränke ab 50,- Euro keine Seltenheit und dem Ende ist hier keine Grenze gesetzt, sodass sogar kostspielige dreistellige Eurobeträge keine Seltenheit sind.

Welcher Weinkühlschrank ist der Richtige?

Auf welchem Weinkühlschrank am Ende die Wahl der Qual liegt, entscheiden Verbraucher an vielen Faktoren. So spielt das eigene Budget eine wichtige Rolle sowie Trinkverhalten. Wer viel Wein verbraucht, der kann lieber einen größeren Weinkühlschrank kaufen, um mehr Wein bei der perfekten Temperatur zu lagern. Während auch die Weinrebsorten die wichtigste Rolle für den Kauf eines Weinkühlschranks spielt. Wer Weiß- und Rotweine trinkt, der benötigt direkt einmal 2 Kühlzonen, was den Preis natürlich etwas nach oben schießen lässt. Auch eine dritte Weinsorte erwünscht es, dass eine weitere Kühlzone gegeben ist. Während sogar Eiswein bei circa 1°C möglich wäre. Somit ist zu sagen, dass der richtige Weinkühlschrank vorwiegend nach dem eigenen Budget, den Genussrahmen und den eigenen Vorstellungen erworben wird.

Der Weinkühlschrank steht für den perfekten Weingenuss

weinkühler Sicher ist, dass Weintrinker auf einen Weinkühlschrank schwören und auch Experten lassen hier keine zwei Meinungen zu. Wer regelmäßig Wein trinkt oder in Zukunft servieren möchte, der sollte einen guten Weinkühlschrank für die perfekte Lagerung in Betracht ziehen. So ist der Umbau des Kellers zum Weinkeller unnötig und trotzdem sind die richtigen Temperaturen garantiert. So macht das Verköstigen von Weinen, das Kochen mit Weinen & Co viel Freude und sorgt für den letzten Pfiff am Gaumen, um die Geschmacksexplosionen zu zaubern. Die Suche nach dem perfekten Weinkühlschrank kann jetzt beginnen.